Thailändische Gerichte

Beliebte Gerichte der thailändischen Küche

Guey Tiau Nudelsuppe

Nudelsuppen findet man überall in Thailand. Ob am kleinen Straßenstand oder in Restaurants der gehobenen Klasse. Zu den Zutaten zählen im Wesentlichen Reisbandnudeln, Fleisch vom Huhn, Rind oder Schwein, Fleischbällchen, Frühlingszwiebeln, Sojasprossen, Mungbohnensprossen, frischer Koriander und Wan Tan Blätterteig für die knusprigen Chips, die zur Suppe gereicht werden. Der Sud wird aus Gemüsebrühe, Fischsoße, Limettensaft, Chillipaste und etwas Salz hergestellt. Auf dem Tisch stehen für gewöhnlich noch Fischsauce, Chillipulver, Sojaöl und Zucker um nach belieben nachzuwürzen. Diese Gericht wird sowohl zum Frühstück als auch spät nachts gegessen und ist rund um die Uhr erhältlich.

Som Tum

Eines der beliebtesten Gerichte ausnahmslos aller Thais ist mit Sicherheit der scharfe Salat aus nicht ganz reifen Papayafrüchten. Es gibt ihn sowohl am Straßenrand zu kaufen, als auch in Restaurants der gehobeneren Klasse. Für die Zubereitung werden fein geschnittene oder geraspelte Papayastreifen zusammen mit Knoblauch, frischen Chillischoten, grüne Bohnen, Limone, Zucker, Fischsauce und kleinen Krebsen in eine Art großen Mörser gegeben und anschließend vermengt. Für den europäischen Gaumen etwas gewöhnungsbedürftig. Wenn man sich aber an die Schärfe gewöhnt hat ein sehr erfrischendes Gericht, das wach macht.

Tom Yum... 

(Gung = Shrimps / Moo = Schwein / Gai = Huhn / Nüa = Rind / Plah = Fisch)
Ein weiterer Klassiker der thailändischen Küche sind die scharfen Tom Yum Suppen. Diese aromatische und sehr leckere Suppe enthält Knoblauch, Zitronengras, Chilli, Pilze, Limettenblätter, Ingwer, Koriander und eben die fleischliche Zutat die man wie oben angegeben bestellt. Sehr zu empfehlen ist "Tom Yum Gung", die Variante mit frischen Shrimps. Aufgrund der verschiedenen Gewürze und Zutaten ist diese Speise ein wahrer Kitzel der Geschmacksnerven. Wer Thailand wieder verlässt, ohne "Tom Yum Gung" probiert zu haben, hat auf jeden Fall etwas verpasst. In der Regel wird zu der Suppe Reis gereicht.

Phat Thai

Dieses traditionelle Nudelgericht aus Reisbandnudeln gibt es mit allerlei verschiedenen Zutaten. Die gängigsten Variationen enthalten Eier, Tamarindenpaste, Knoblauch, Gemüse, Fischsauce, getrocknete kleine Krabben sowie wahlweise Fleisch oder Fischeinlagen. Dieses Gericht bekommt man nur in günstigen Restaurants und an kleinen Imbissständen an der Straße, da Phat Thai in Thailand auch als "Arme-Leute Essen" gilt. Aufgrund des niedrigen Preises und der zahlreichen verschiedenen Variationen ist diese verträgliche Speise bei Touristen mit begrenztem Budget sehr beliebt.

Khao Pad... 

(Gung = Shrimps / Moo = Schwein / Gai = Huhn / Nüa = Rind / Plah = Fisch)
Khao Pad heißt übersetzt Gebratener Reis. Es gibt dieses Gericht wie auch die Tom Yum Suppen mit verschiedenen Fleisch,- oder auch Fischarten. Für die Zubereitung im Wok benötigt man Öl, Knoblauch, Fleisch oder Fisch nach Wahl, Eier, Fischsauce, Sojasauce, Zwiebel, Tomate und Gewürze. Dieses Gericht ist in der Regel nicht sehr scharf und ist auch für ungeübte Gaumen gut zu essen, ohne Schweißausbrüche zu bekommen. Serviert wird das Gericht in so gut wie allen Restaurants und auch an kleinen Garküchen.

Gai Pad Khing

Ein weiteres leckeres Essen, das ursprünglich aus dem Norden Thailands stammt ist Gai Pad Khing. Gai ist gebratenes Huhn, das mit Gemüse, Pilzen, Zwiebeln, Ingwer = Khing, und Cashewkernen angebraten wird. Durch das Anbraten mit dem Ingwer und dem Gemüse nimmt das Fleisch die Aromen auf und wird dadurch zu einer Gaumenfreude. Für Gewöhnlich ist man gekochten Reis dazu. Zum Nachwürzen stehen Chilliflocken, Sojasoße, Fischsauce und Zucker bereit.

Larb... 

(Gai = Huhn / Nüa = Rind / Moo = Schwein)
Dieses Gericht ist eine scharfe und sehr schmackhafte thailändische Fleischsalatvariation. Es wird mit ganz klein geschnittenem oder gehacktem Fleisch vom Hunh, Rind oder Schwein, Zitronengras, Limettensaft, Frühlingszwiebeln Zucker, Chilli, Minzblättern, Koriander und Thai-Basilikum zubereitet und mit traditionellem Klebreis gegessen. Diese Gericht ist in der Regel ziemlich scharf und für ganz unerfahrene gaumen nur bedingt zu empfehlen.

Gaeng

Unter dem Begriff Gaeng sind die verschiedenen thailändischen Currygerichte zu finden, die je nach gewünschter Schärfe mit gelber, grüner oder roter Currypaste zubereitet werden. Die Gerichte dieser Kategorie haben es bis weit über die Grenzen Thailands hinaus geschafft, und wesentlich dazu beigetragen, das die Thaiküche weltberühmt wurde. Es gibt die Gaeng-Gerichte in den verschiedensten Variationen mit unterschiedlichen Zutaten, was teilweise auch regional bedingt ist. In südlichen Regionen wie beispielsweise in Krabi oder Koh Chang werden die Currygerichte vorzugsweise mit frischen Meeresbewohnern serviert, wohingegen im Norden wie in Chiang Mai eher Fleisch Verwendung findet.

Zweifelsohne gehört die thailändische Küche mit zu den besten der Welt. Wer die klassischen Thaigerichte probieren möchte und sonst eigentlich nie scharf ist sollte bei der Bestellung angeben, das man es nicht scharf möchte. Hier die wichtigsten Begriffe für die Bestellung :

  • Mai Pät       =  Nicht scharf
  • Pät Nit Noi  =  Ein wenig scharf
  • Pät              =  Scharf

Thailand mit dem Bus

Neben dem Weiterreisen per Flugzeug gibt es überall in Thailand große Busbahnhöfe, von denen aus man überall hingelangt. Ganz egal ob nach Chiang Mai in den Norden oder ganz nach Hat Yai in den Süden. Der Bus ist das preiswerteste Verkehrsmittel. Es gibt Busse mit und ohne Aircondition, manche sogar ohne Fenster. Bei längeren Reisen z.B. von Bangkok nach Samui, Krabi oder Phuket empfiehlt es sich ein Ticket für einen sogenannten VIP-Bus zu ordern.

Komfortabel Reisen mit dem VIP-Bus

Diese Busse erinnern im Inneren eher an die 1.Klasse eines Flugzeuges und sind bestens ausgestattet. Eine Stewardess ist auch an Bord und sorgt sich ums leibliche Wohl der Gäste. Man bekommt Getränke und Snacks sowie Decken und Kissen bei Bedarf. Diese Art des Reisens ist recht komfortabel und den Liegesitzen kann man bei Nachtfahrten wunderbar schlafen. Alle paar Stunden halten diese Busse an Rastplätzen, an denen man eine im Fahrtpreis inbegriffene Mahlzeit einnehmen kann. Die Fahrt ist recht billig (Von Bangkok nach Samui ca.20 Euro) und man kommt entspannt an sein Ziel.

 Eine Übersicht über die Abfahrtsbahnhöfe und angefahrenen Ziele finden Sie >Hier<

Sehr preiswert mit dem Standard Bus

Man kann auch die billigere Variante wählen, in der man in etwa ähnlich wie in deutschen Reisebussen sitzt. In der Regel halten diese Busse öfters und man ist etwas länger unterwegs. Dann gibt es noch die normalen Busse die von Ort zu Ort fahren und fast alle 200 Meter anhalten. Sie haben meist keine Aircon, dafür offene Fenster und sind anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig. Speziell wenn man mit ihnen um die Mittagszeit etwa in Bangkok unterwegs ist, die Luft steht und sich Massen von Menschen in den Bus quetschen. Manchmal ist man dann aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu den Stosszeiten zu Fuss fast schneller. Aber das ist Geschmackssache. Wer es ganz eilig hat, und trotzdem preiswert Reisen möchte, kann auf die schnellste Busvariante in Thailand umsteigen,- den Minibus.

Geisterhäuschen in Thailand

Überall in Thailand, sei es in Koh Chang oder in Krabi werden einem die kleinen Geisterhäuschen auffallen. Jedes traditionell geführte Wohnhaus und Geschäft hat einen Schutzgeist, der ein kleines Häuschen irgendwo auf dem Gelände erhält. Die Lage des Geisterhäuschens muss von einem Geisterbeschwörer. Es wird nach astrologischen Berechnungen vorgegangen, denn das Häuschen muss genau dort stehen, wo der "phra phum", der Erdgeist später auch wohnen möchte. Das Geisterhäuschen wird normalerweise auf Pfählen errichtet, zur Not auch in einer eigens dafür ausgesparten Nische in der Hauswand.

Häuschen, wie sie die Geister mögen

Bei den Erdgeistern beliebt sind kleine Nachbauten traditioneller thailändischer Bauten oder buddhistischer Tempel, meist aus einer Art Mörtel oder Holz gefertigt und detailliert bemalt. Gut situierte Thais statten Ihre Geisterhäuschen prunkvoll mit vergoldeten Schnitzereien aus. Um die Harmonie der im Haus zusammen lebenden Menschen zu wahren müssen tägliche Opfergaben den Schutzgeist besänftigen. Es steht in der Macht des Schutzgeistes den Hausbewohnern gutes angedeihen zu lassen, oder sie auch zu strafen. Die typischen Opfergaben um den Schutzgeist zu besänftigen sind meistens Blumenkränze, Räucherstäbchen oder Lebensmittel, aber auch Tabakwaren. Wenn ein Haus nun von schweren, nicht enden wollenden Plagen heimgesucht wird, wird ein Mönch hinzugezogen der im Dialog mit dem Schutzgeist herausfinden soll, was diesen denn so ärgert, und wie er denn wieder beruhigt werden könne.

Thailand mit dem Minibus

Minibusse gibt es überall in Thailand und sie zählen zu den wohl schnellsten Fortbewegungsmitteln, die auf Thailands Straßen unterwegs sind. Die Fahrt mit den Minibussen ist meist etwas teurer als mit den normalen Bussen, dafür aber auch schneller. Minibusfahrer sind meistens recht flott unterwegs und an so manchem ist ein guter Rennfahrer verloren gegangen. Also nichts für schwache Nerven.

Einfache Buchung

Man kann als Gruppe Minibusse chartern oder einfach an jeder Hotelrezeption oder jedem "Touristoffice" einen Platz buchen, egal wo man hin will, es wird ein Weg gefunden wie man von A nach B gelangt. Hierbei sei anzumerken, dass die Thais wahre Meister in der Organisation von Transportmöglichkeiten sind. Man bucht also sein Ticket, bezahlt vor Ort und wird am vereinbarten Datum direkt am Hotel oder Resort abgeholt. Meistens sind die Minibusse gut ausgebucht, aber man hat trotzdem genügend Platz. In der Regel ist Platz für ca.10-12 Leute. Von den bekannten Touristengegenden aus fahren die Minibusse auch zu den sogenannten Visaruns an die umliegenden Landesgrenzen von Laos, Malaysia oder Kambodscha, um den Gästen eine Verlängerung ihres Visums zu ermöglichen.