Inlandsflüge in Thailand

Wer verschiedene Orte in Thailand besuchen möchte und nicht allzu lange Zeit für das Herumreisen hat, dürfte nicht drumherum kommen, einen der zahlreich vorhandenen Flughäfen aufzusuchen. Dies gestaltet sich sehr einfach, da man damit rechnen kann,  innerhalb von einer Autostunde einen Flughafen erreicht zu haben. Die starke Flughafendichte und die hohe Fluqfrequenz macht es den spontanen Urlaubern möglich, mal eben den Urlaubsort zu wechseln. Zu manchen Jahreszeiten sind einige der Flieger recht voll, speziell vor den Feiertagen wie Songkran, aber meistens geht innerhalb von 1-2 Stunden der Nächste. Falls dem nicht so ist hat man noch die Möglichkeit entweder Businessclass zu fliegen, oder einen der zahlreich vertretenen Nachtbusse zu nehmen.

Tickets/Einchecken

Tickets kann man entweder im Reisebüro ordern, oder einfach bei der zentralen Ticketreservierung der Airline in Bangkok anrufen. Meist erledigt das auch das Hotel für einen. Nach der Angabe der Kreditkartennummer, erhält man eine Reservierungsnummer und ein Password. Mit diesen zwei Nummern bekommt man am gewünschten Airport seine Tickets. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einfach selber im Internet bei Air Asia , Bangkok Airways oder anderen Airlines seinen Flug zu buchen. Dabei ist es allerdings notwendig, im Besitz einer Kreditkarte zu sein, da diese die Zahlungsvorgänge im Internet um einiges erleichtert. Eine gebührenfreie Kreditkarte mit kostenloser Kontoführung und weltweit gebührenfreiem Bargeldabheben bekommt man z.B bei der DKB. Das Konto kann als Zweitkonto genutzt werden und erfordert keinen monatlichen Zahlungseingang. Es lohnt sich, die Konditionen mal durchzusehen.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Flughafentransfer

Das Weiterkommen vom Zielflughafen ist geregelt und günstig. An so ziemlich allen Flughäfen gibt es einen Ticketshop, an dem man ein Ticket für Bus oder Taxi kaufen kann. Hier wird englisch gesprochen und auf das Ticket wird der Zielort in Thai geschrieben, um Missverständnisse mit dem Fahrer zu vermeiden.

von Max Würger