Bangkoks Nachtleben

Der Bedsupperclub in der Sukhumvit Soi 11
Bangkoks Nachtleben ist weit über die Grenzen Thailands hinaus berühmt und zum Teil auch berüchtigt. Wer in Bangkok zum Feiern gehen möchte, findet für jeden Geschmack das richtige. Von edlen Jazzclubs über Open Air Bars auf den höchsten Gebäuden der Stadt bis zu großen Szeneclubs und den Thaipubs, in denen täglich Livebands auftreten. Bangkok hat sowohl tagsüber als auch nachts so einiges zu bieten und man hat die Möglichkeit quasi jeden Tag zu feiern, wenn einem der Sinn danach steht. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Clubszene in Bangkok stark etabliert und kann locker mit denen anderer Weltmetropolen mithalten.

Dresscode in besseren Clubs

Wer in einen der besseren Clubs gehen möchte, sollte auf angemessene Kleidung achten. Mit kurzen Hosen und Badeschlappen fällt man unangenehm auf bzw. wird gar nicht hereingelassen. Die Ausgehmeile für junge Thais ist die Royal City Avenue oder besser bekannt als die RCA. Mehrere Discotheken mit Außenbereich liegen hier nebeneinander. Unter anderem befindet sich hier auch der Club 808, in dem besonders am Wochenende gut abgefeiert wird. Interessante gehobene Clubs sind der Bed Supperclub und die QBar in der Sukhumvit Soi 11. Hier legt Musik auf wer Rang und Namen hat und internationale DJ-Größen sind an der Tagesordnung.

Wohin ausgehen?

Wer ausgehen möchte kann immer an der Rezeption des Hotels nach Ausgehmöglichkeiten fragen. Eine andere Möglichkeit ist, den Taxifahrer um Rat zu fragen,- die wissen immer wo etwas los ist und fahren des Öfteren sogar umsonst zu den Clubs, denn sie bekommen vom Clubbetreiber eine Provision dafür, dass sie Gäste bringen. Also einfach fragen. Wer sich Bangkoks berüchtigtes Rotlichtviertel ansehen will, wird in der Sukhumvit Soi 4 ( Nana Entertainment Plaza ), in der Soi Cowboy und in der Patpong Road in Silom fündig. Hier reihen sich Tabledance-Lokale und Bierbars aneinander.


von Max Würger