Koh Kood - Strände und Sehenswürdigkeiten

Von Bangkok geht es mit dem Bus von Mo Chit- oder Ekkamai Terminal aus in Richtung Trat. Die Fahrt selbst dauert zwischen 5 bis 6 Stunden. Von Trat geht es dann mit einem Songthaew an die Küste von Leam Ngob. Dort gibt es die Wahl zwischen Speedbooten und langsamen Fähren um auf die Insel überzusetzen. Die Preise pro Person für die Überfahrt liegen zwischen 200 THB für die Fähre bis 900 THB für das Speedboot. Wer hier auf eigene Faust reist, sollte vorher mit dem Hotel die Anreise besprechen, da die Boote in der Regel nur morgens einmal abfahren. Verkehrsmittel vor Ort sind sehr beschränkt, so empfiehlt es sich ein Motorroller zu mieten. Der Verkehr ist nicht dicht, was das fahren für Anfänger erleichtert. Die Miete beträgt etwa 300 THB pro Tag.

Schöne Insel ohne viel Trubel

Wer ein abgelegenes und idyllisches Paradies ohne viel Trubel, aber mit vielen schönen Stränden und klarem Wasser sucht, der sollte einen Abstecher auf die Insel Koh Kood machen. Die Insel ist auch während der Hochsaison nicht überbevölkert und bietet viel Privatsphäre. Hier sind unter anderem Wandern, Tauchen, Schnorcheln und Fischen neben dem Schwimmen und Sonnenbaden mögliche Aktivitäten. Für die Übernachtung stehen verschiedene Resorts zur Verfügung. Etwas Spezielles sind die Bungalows welche auf Stelzen über dem Wasser stehen. Sie bietet Platz für bis zu 4 Personen und mit der Aussicht von der Terrasse aus, lässt sich ein schöner Tag gemütlich ausklingen.

Die Insel Koh Kood, liegt nahe der Grenze zu Kambodscha. Sie ist mit 105 Quadratkilometern die viertgrößte Insel Thailands. Im Vergleich zu der in der Nähe liegenden Insel Koh Chang ist die Landschaft von Koh Kood eher Flach und dünn besiedelt. Die höchste Erhebung der Insel ist der Khao Phaenth mit seinen 315 Metern über dem Meeresspiegel. Obwohl die Insel ein Krankenhaus, sowie eine Polizeistation besitzt, ist die Infrastruktur der Insel noch nicht voll ausgebaut.

Die 2000 Bewohner der Insel leben an den Küstengebieten in kleinen Dörfern. Vor allem der Anbau von Kokosnüssen, Kautschukbäumen und die Fischerei sind neben dem nun steigenden Tourismus wichtige Einnahmequellen der Bevölkerung. Die ruhige gelegene Insel ist sehr beliebt bei Paaren und Familien, da sie hier eine ruhige und private Atmosphäre vorfinden.

Klima & Reisezeit 

Das beste Reisewetter herrscht von November bis April. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit schön warm und es fällt fast kein Regen. Die Monate Juni bis Oktober sind auch angenehm doch besonders im September und Oktober kommt es teilweise zu kräftigen und längeren Schauern.

Die Strände

Die meisten größeren Strände der Insel liegen an der Westküste verteilt, wohingegen auf der Ostküste nur wenige kleine vorzufinden sind.

Ao Taphao Beach
Der Ao Taphao Strand liegt auf der westlichen Seite, nicht weit vom Kern der Insel entfernt. Dadurch ist der Strand einfach zu erreichen und bietet mit seinen feinen Sand und den Palmen direkt dahinter vielleicht die beste Szene der Insel. Spätestens beim klassischen Sonnenuntergang wird der Strand jeden in seinen Bann ziehen. Hier liegt auch der Hafen von dem aus das Festland erreicht werden kann.

Klong Yai Ki Beach
Auch dieser Strand liegt auf der westlichen Seite und ist nördlich von Ao Taphao Beach gelegen. Der feine weiße Sand und das klare Wasser erlauben sich einem erholsamen Sonnenbad hinzugeben. Der gleichnamige Wasserfall ist von hier aus zu Fuß zu erreichen.

Klong Ta Tin Beach

Weiter nördlich liegt Klong Ta Tin. Der Strand ist sehr sauber und intakt, das Wasser ist klar und hier lässt sich wunderbar schwimmen. Von hier aus kann man die Insel Koh Mai Si Lek sehen. Der Strand sowie die kleine Insel sind nur mit dem Boot erreichbar, was eine ruhige private Atmosphäre verspricht.

Klong Chao Beach
Der unserer Meinung nach nicht ganz so beeindruckende Klong Chao Beach liegt südlich von Ao Taphao. Bademöglichkeiten bestehen zwar, doch wir sehen diesen Strand mehr als einen guten Ausgangspunkt für eine Kanutour zum Klong Chao Wasserfall.

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten

Neben den schönen Stränden der Westküste bietet das Landesinnere sowie die Unterwasserwelt ein vielfältiges Angebot an Sehenswertem und Freizeitaktivitäten.

Tauchen & Schnorcheln
Rund um die große Insel befinden sich viele Plätze die Taucher und Schnorchler begeistern. Die farbenprächtige Unterwasserwelt lädt auch unerfahrene ein diese zu erkunden. Die verschiedenen Hotelanlagen haben meist erfahrene Trainer die Tauchkurse anbieten. Wer noch mehr von der Unterwasserwelt sehen möchte der kann sich zu der Koh Rang Inselgruppe oder der Koh Mak Insel fahren lassen.

Trekking
Die Straßen der Insel sind nicht gut ausgebaut, sodass die Besichtigung zu Fuß meist das beste Mittel ist. Der Klong Chao Wasserfall ist nicht weit von der Straße entfernt und deshalb leicht zu finden. Im Sammelbecken der Kaskade darf man gerne schwimmen. Zur Fischerstadt Ao Salat ist es dann doch etwas weiter, so lässt sich die Strecke mit dem Motorrad am besten bewältigen. Hier können Reisende den einheimischen Inselbewohnern bei der täglichen Arbeit zusehen und soweit möglich sich mit ihnen unterhalten.

von Max Würger