Visarun in Thailand

Der Tourbus von "Thai Visa Run" in Bangkok
In Thailand sind sogenannte "Visaruns" bestens organisiert und haben einen ganzen Geschäftszweig in der örtlichen Tourismusindustrie entstehen lassen. Da man als Inhaber eines 2-fach oder 3-fachen Touristenvisums sowie beim Non-Immigrant-Visum das Land verlassen muss, um das Visum zu erneuern, bzw. einen neuen Einreisestempel zu erhalten, fahren kleinere Unternehmen täglich mit Bussen oder Minibussen an die Grenzen zu Kambodscha, Laos, oder Malaysia um Visa-Touristen beim Erhalt einer neuen Aufenthaltsgenehmigung behilflich zu sein. Diese Touren sind gut organisiert und man ist am selben Tag wieder zurück in Thailand am Ausgangspunkt.

Morgens hin und abends zurück

Meistens fährt man recht früh morgens los und ist dann am Nachmittag wieder zurück. Hierbei kommt es darauf an, wo man sich in Thailand aufhält und was die naheliegendste Grenze ist. Wer sich beispielsweise in Bangkok oder Pattaya aufhält, wird nach Kambodscha fahren, um den neuen Stempel zu erlangen. Wer sich im Südwesten wie etwa in Phuket oder Krabi befindet, reist am besten an die malayische Grenze um das Visum zu erneuern.

Rechtzeitig Visarun buchen

Um so einen Visarun zu machen sucht man am besten ein Touristoffice oder Reisebüro vor Ort auf und fragt nach einem Visarun am gewünschten Tag der Ausreise. Da das ganze wie bereits erwähnt gut organisiert ist, bekommt man nach ein paar Telefonaten der Ansprechperson im Reisebüro die genauen Daten, wann man wo abgeholt wird. Die Bezahlung der Visatour geschieht entweder gleich im Reisebüro, oder beim Tour-Veranstalter am Reisetag. ( Derzeit liegen die Kosten für einen Visarun zwischen 1800 und 2500 Baht, je nachdem von wo aus man startet.)

Was braucht man für den Visarun?

Mitbringen muss man seinen gültigen Reisepass, 2 Passfotos und eine Adresse des aktuellen Aufenthaltsortes in Thailand. Im Preis inbegriffen sind meist ein Mittagessen, die Fahrt sowie das Visum für das Land, in das man für den Visarun reist. Morgens bei der Abfahrt werden die Reisepässe aller Mitreisenden eingesammelt und für die Stempelprozedur vorbereitet. Bei den Visatouren nach Kambodscha muss man des öfteren nicht einmal mehr selbst über die Grenze, sondern bekommt den fertig gestempelten Pass auf der thailändischen Seite zurück.

Anders verhält sich das meistens bei einem Visarun an die kambodschanische Grenze "Aranyaprathet" ( Poi Pet ), wo man an die 2 Stunden Aufenthalt bekommt, um in den Casinos, die sich zwischen Thailand und Kambodscha befinden, zu spielen oder sich mit billigem Whiskey oder Zigaretten zu versorgen. An dieser Grenze herrscht meist reger Betrieb, da viele Thais zum Glücksspiel hierher kommen, das in Thailand strengstens verboten ist.

Achtung Overstay

Achten Sie genau darauf, das Sie Ihr Visum nicht überziehen, da sonst eine "Overstay-Gebühr" in Höhe von 500 Baht pro überzogenem Tag fällig wird. das Maximum an Overstaygebühren beläuft sich derzeit auf 20000 Baht. Bei längerer Überziehung von mehreren Wochen oder sogar Monaten kann es zu ernsthaften Problemen kommen und im schlimmsten Fall landet man sogar in Haft. Thailand behält sich das Recht vor, lebenslängliche Einreiseverbote auszusprechen. Also bei längeren Aufenthalten das Wort Visum nie vergessen und rechtzeitig an eine Erneuerung des Visums denken !

Gut organisierte Veranstalter von Visatouren:


Von Bangkok

Von Pattaya

Von Phuket


von Max Würger