Was mitnehmen nach Thailand? - Checkliste

Was sollte man auf eine Reise nach Thailand mitnehmen? Neben der berechtigten Vorfreude und der guten Laune finden Sie hier die wichtigsten Dinge, die in keinem Rucksack oder Koffer fehlen sollten. Weiter unten finden Sie auch eine "Thailand-Packliste" zum Ausdrucken, damit nichts vergessen wird.

Reisepass

Der Reisepass ist das wichtigste, sonst geht die Reise nur bis zum Check-In-Schalter. Hierbei unbedingt darauf achten, das dieser ab dem Datum der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist, da es sonst Probleme am Schalter der Immigration in Thailand gibt. Fertigen Sie auch eine Kopie des Reisepasses an, um im Falle eines Verlusts etwas vorlegen zu können. Idealerweise scannen Sie Ihren Reisepass auch ein und speichern ihn in auf ihrem E-Mail-Konto. Falls Sie über ein Visum verfügen, scannen Sie auch das ein und speichern es ebenfalls. Das erleichtert den Behörden vor Ort die Ausstellung eines provisorischen Reisepasses.

Papiere und Geld

Einen Ausdruck der Buchungsbestätigung und der Flugverbindungen bei sich zu haben ist auch kein Fehler. Falls es zu einem technischen Problem mit der Reservierung kommen sollte, hat man ein Dokument, auf das man sich berufen kann und auf dem die Buchungsnummer steht. Falls Sie spezielle Medikamente einnehmen müssen, ist es ratsam eine Bestätigung vom Arzt mit sich zu führen. Insbesondere wenn Sie auch Malaysia bereisen, denn dort gelten sehr strenge Gesetze, was die Einfuhr von Medikamenten angeht. Haben Sie eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, drucken Sie sich auch diesen Beleg aus und speichern ihn online. Das erleichtert im Krankheitsfall die Kontaktaufnahme vom behandelnden Krankenhaus mit der Versicherung. Allergiker sollten zudem eine Kopie ihres Allergiepasses dabei haben. Das Impfbuch sollte ebenfalls in kopierter Form oder auf dem USB-Stick mit nach Thailand fliegen.

Kreditkarten, Bargeld und Reiseschecks gehören ins Handgepäck, das man immer bei sich trägt. Noch besser ist es, diese Dinge am Körper zu tragen. Gürteltaschen oder Geldgürtel können hier nützlich sein, da dort niemand unbemerkt heran kommt.

Wer plant, sich in Thailand einen Mietwagen zu nehmen, benötigt einen Internationalen Führerschein. Eine Liste mit den Adressen der Freunde daheim erleichtert das Absenden der Postkarten.

Kreditkarte

Um sich die teuren Gebühren beim Geld abheben in Thailand zu sparen ist eine Kreditkarte empfehlenswert, bei der keine Kosten für das Abheben an ausländischen Geldautomaten erhoben werden. Ein paar Deutsche Banken bieten diese Kreditkarten mittlerweile in einer Kombination mit einem kostenlosen Girokonto an. Die Beantragung einer solchen Kreditkarte ist per Online-Antrag schnell erledigt und spart während des nächsten Urlaubs bares Geld. Eine Übersicht über die Banken, die eine solche kostenfreie Kreditkarte anbieten, mit der auf der ganzen Welt Geld ohne Gebühren abgehoben werden kann, findet man auf dem Verbraucherportal  ➞  www.geld-abheben-im-ausland.de

Bekleidung

Thailand wird von tropischem Klima beherrscht. Wer in Daunenjacke zum Flughafen reist, kann diese dort für ca. 50 Cent pro Tag an der Garderobe abgeben und sie nach dem Urlaub abholen. Die Jacke nach Thailand mitzunehmen wäre unnötig und man ärgert sich über den fehlenden Platz im Rucksack. Bei Durchschnittstemperaturen von 22-32 Grad im thailändischen Winter sind kurze Hosen, T-Shirts und leichte lange Kleidung die bessere Wahl. Lange Kleidung zwecks Tempelbesuchen, als Moskitoschutz am Abend sowie für kühlere Nächte, speziell wenn der Norden Thailands auf dem Reiseplan steht. Dort wird es nachts um einiges kälter als im Süden. Eine leichte Jacke oder einen Pullover kann man dort durchaus brauchen.

Nehmen Sie nicht zu viel mit. In Thailand können Sie so billig Bekleidung einkaufen, dass Sie es später bereuen werden, wenn ihre Koffer schon bei der Ankunft voll sind. Gerade in das Einkaufen in Bangkok oder Chiang Mai zahlt sich aus, denn so günstig kauft man zu Hause nicht ein.

Wichtig sind also Kleidungsstücke für die ersten paar Tage. Unterwäsche, leichte Kleidung, etwas langes für abends, leichte Schuhe und vor allem Badezeug. Ein eigenes Handtuch und ein großes Bettlaken sind auch empfehlenswert, denn nicht alle Resorts stellen die Handtücher für den Gang zum Strand bereit.

An manchen Stränden liegt nach der Monsunzeit, in der das Meer recht aufgewühlt ist, viel Korallenschrott. Hier empfiehlt es sich, Badeschuhe zu tragen, denn die Korallen oder Muscheln sind zum Teil recht scharfkantig und eine Verletzung am Fuß kann man im Urlaub nicht brauchen.

Tasche oder Rucksack

Für das Handgepäck empfiehlt sich ein Rucksack oder eine Tasche. Diese kann später auch gut genutzt werden, um einzukaufen oder die Strandutensilien mitzunehmen. Ein Rucksack bietet den Vorteil, das beide Hände frei sind, was beim Besteigen eines Bootes, Songthaews oder Motorradtaxis ein klares Plus ist.

Kamera, Ladegeräte und sonstiges mit Stecker

Falls Sie nach Thailand reisen, um dort professionell zu fotografieren und Sie Ihre komplette Ausrüstung mitbringen, sollten Sie einen Kaufbeleg der teuren Kameras mitnehmen. Dies kann bei der Wiedereinreise nach Deutschland unnötige Komplikationen am Zoll vermeiden, da in Deutschland ein Einfuhrgesetz mit einer Obergrenze von 430,- Euro pro Erwachsenem besteht. Dies gilt ebenso für teure Laptops, Luxusuhren usw.

Die Stecker von Ladegeräten für Handy und Co. passen auch in thailändische Steckdosen. Ein Adapter wird nicht benötigt. Wenn Sie häufiger nach Hause telefonieren müssen, empfiehlt es sich, ein SIM-Lock-Freies Handy mitzunehmen. In Thailand bekommen Sie Prepaidkarten, mit denen Sie sehr günstig ins Ausland telefonieren können. Lesen Sie hierzu auch den Artikel "Billig nach und in Thailand telefonieren".

Reiseapotheke

In den thailändischen Apotheken bekommt man in der Regel alle Medikamente, die es hier auch gibt. Trotzdem empfiehlt es sich, ein paar wichtige Dinge wie Pflaster, ein Präparat gegen Magenverstimmung sowie verschreibungspflichtige Medikamente mitzunehmen. Mehr dazu erfahren Sie unter "Reisevorbereitungen".

Kosmetika

Sonnencreme und Aftersun-Lotion darf nicht fehlen. Diese am besten schon daheim kaufen, denn in Thailand ist sie etwa gleich teuer und wird nicht selten mit der weit verbreiteten "Whitening Creme", einer Hautaufhellungscreme verwechselt. Shampoo, Duschgel und Zahnpasta bekommt man an jeder Ecke, trotzdem eine kleine Ration für die ersten Tage einpacken. Moskitoschutz zum Sprühen oder Einreiben bekommen Sie in jedem Supermarkt. Falls Sie nicht am Ankunftstag zum Einkaufen wollen, besser einpacken. Nagelschere, Rasierzeug und spitze Gegenstände dürfen nicht mehr ins Handgepäck. Dies gilt ebenso für Tuben und andere Flüssigkeitsbehälter über 100ml. Diese Dinge müssen in das Gepäck, das Sie beim Einchecken aufgeben.

Nützliches

Wenn es in Thailand regnet, dann meist richtig. Auch während des thailändischen Neujahrfestes (Songkran) im April bleibt nichts trocken. Daher ein paar kleine Plastikbeutel für Reisepass, Papiere und Kamera mitnehmen. Ein kleines Taschenmesser hilft beim Aufschneiden von Früchten. Auch eine Rolle Klebeband und ein Stück Schnur haben sich schon oft als nützlich erwiesen. Der Thailand Reiseführer darf nicht fehlen. Einen Kugelschreiber benötigen Sie schon im Flugzeug zum Ausfüllen der Einreisepapiere, die dort vor der Landung verteilt werden. Wer in sehr günstigen Unterkünften nächtigt, wird sich vielleicht über eine kleine Taschenlampe freuen, wenn mal der Strom ausfallen sollte. Sonnenbrille nicht vergessen.