Aktivitäten in Thailand

Wer in seinem Thailand Urlaub nicht nur auf der faulen Haut liegen möchte, obwohl die herrlichen Strände im Süden dazu sehr einladend sind, findet ein breit gefächertes Angebot an Freizeitaktivitäten wie Trekking, Wassersport oder Touren jeglicher Art im ganzen Land.

Windsurfen und Kitesurfen

Die herrlichen Strände Thailands mit Wassertemperaturen, die das ganze Jahr bei 26-28 Grad liegen, laden zum Baden ein. Dank der Meeresbrise finden an bestimmten Stränden, wie beispielsweise dem Bang Tao Beach auf Phuket, auch Windsurfer und Kitesurfer einen perfekten Platz, um ihren Hobbys nachzugehen. Bei stärkerem Wind und den damit größer werdenden Wellen lässt sich auch Wellenreiten. Die Boards und die benötigte Ausrüstung hierfür kann man sich gegen eine geringe Leihgebühr direkt am Strand oder an nahegelegenen Surfschulen ausleihen.

Tauchen und Schnorcheln im Süden

Die Freizeitaktivitäten im Süden Thailands stehen vorrangig im Zeichen des Wassersports. Insbesondere die Freunde des Tauchsports kommen im Süden voll auf ihre Kosten. Thailand besitzt einige der besten Tauchreviere der Welt, wie beispielsweise die Similan Islands, an denen selten gewordene Arten des maritimen Lebens zu bewundern sind. Zahlreich vertretene Tauchschulen bieten Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Ausflüge zu den besten Tauchgebieten lassen sich täglich buchen und sind gut organisiert. Wer nicht mit Flaschen tauchen möchte, kann für ein paar Euro pro Tag verschiedene Plätze mit dem Boot besuchen, an denen sich wunderbar Schnorcheln lässt. Die komplette Ausrüstung hierfür wird von den Veranstaltern gestellt.

Jetski und Parasailing

Die größeren Touristengebiete wie Pattaya, Phuket oder Koh Samui locken die Besucher zudem mit den motorisierten Arten des Wassersports. Jetski fahren gehört hierbei zu den wohl beliebtesten Formen, sich mit rasanter Geschwindigkeit über das Wasser zu bewegen. Eine halbe Stunde dieses Vergnügens kostet an die 20-30 Euro. Auch Parasailing, Wasserski oder die Fahrt mit dem Bananenboot gehören zum täglichen Programm an den bekanntesten Stränden Thailands. Beim Ausleihen eines Jetski empfiehlt es sich, etwaige Beschädigungen des Gerätes vor Fahrtantritt beim Betreiber zu melden, um spätere Komplikationen bei der Rückgabe zu vermeiden.

Fischen

Fishingtouren mit dem Boot lassen sich so gut wie überall im Süden Thailands buchen. In der Regel sind es Tagestouren, bei denen man morgens per Minibus am Resort abgeholt wird und gegen Abend wieder zurück ist. Dank des noch vorhandenen Fischreichtums im Golf von Thailand lässt sich hier so mancher Flossenträger an Bord holen. Die meisten der Boote sind mit einem Grill ausgestattet, so dass der frische Fang schon kurze Zeit später verzehrt werden kann. Ein Koch, der den Fang frisch zubereitet, ist in der Regel mit an Bord. Mancherorts wird auch Nightfishing angeboten, bei dem die bevorzugte Beute hauptsächlich Tintenfische sind. Mit leistungsstarken Lampen werden nachts die Tintenfische ans Boot gelockt, die sich auf diese Weise einfacher fangen lassen.

Nationalparks erkunden

Thailand besitzt auch eine Vielfalt an Nationalparks. Es sind an die 100 Stück und sie bieten den Besuchern unvergessliche Eindrücke von der naturbelassenen Schönheit Thailands. Zu entdecken gibt in den Nationalparks neben der wilden Flora und Fauna eindrucksvolle Berglandschaften, Flüsse mit Wasserfällen und alte verwachsene Tempelanlagen. Die meisten der Nationalparks verdanken ihre Existenz der Königsfamilie, die sich sehr für den Erhalt der ursprünglichen Vegetation in gewissen Landesteilen einsetzt. Parkhüter kümmern sich um den Erhalt der Nationalparks und sorgen für die nötige Ordnung. So ist beispielsweise wildes Campen in den meisten Parks nicht gestattet.

Trekking und Klettern im Norden

Der Norden Thailands um die Region Chiang Mai bietet Abenteuerlustigen die Möglichkeit, Trekkingtouren in der schönen und bergigen Landschaft zu unternehmen. Diese Touren gibt es zu Fuß, auf dem Rücken eines Elefanten oder auch mit dem Quad. Für gewöhnlich sind diese Touren geführt und gut organisiert. Wem Trekking nicht reicht, kann auch Klettertouren buchen oder per Seilbahnen zwischen den Baumwipfeln alter Urwaldriesen rutschen. Ein weiteres beliebtes Highlight in Thailands Norden sind Wildwasserfahrten auf den Flüssen. Für diejenigen, die es gerne abwechslungsreich mögen, empfehlen sich Kombi-Angebote, bei denen beispielsweise einen Tag geklettert wird, um am nächsten dann eine Trekkingtour zu machen.


von Max Würger