Essen in Bangkok

Gut - Günstig - Garküchen

Egal, ob auf den Märkten, in Einkaufsstraßen oder auch einfach an einer Straßenkreuzung, überall in Bangkok (und ganz Thailand) folgt einem der Duft der Garküchen. Sie sind weit günstiger als die Restaurants und genießen zudem einen sehr guten Ruf sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern. Verwunderlich ist das nicht, denn oft bieten die fahrbaren Mini-Restaurants nur ein einziges Gericht an: nämlich das, was der Koch oder die Köchin am besten kann. Da in der Regel alles frisch zubereitet wird, braucht man normalerweise auch keine Magenverstimmung befürchten und kann sich getrost während eines Stadtbummels mit leckeren Snacks versorgen.

Gute Restaurants der Mittelklasse

Es gibt unzählige gute Restaurants in Bangkok. Jede Art von Retaurants ist vertreten, so kann man sich aussuchen wo einem der Sinn nach steht. Von der europäischen Küche mit italienischen Pizzerien über das deutsche Weißwurstfrühstück bis zur japanischen und chinesischen Küche ist alles im Überfluss vorhanden. Wer bevorzugt die thailändische Küche genießt, sollte darauf achten wo auch viele der Thais zum Essen gehen, denn dort schmeckt es erfahrungsgemäß am besten. Die typisch thailändischen Gerichte dort sind frisch zubereitet und darüberhinaus sehr preiswert. Wer es nicht sehr scharf mag, sagt bei der Bestellung "Mai Pet" oder "Not spicy" dazu, was so viel bedeutet wie nicht scharf.

Gehobene Restaurants in Bangkok

Sirocco Sky Bar auf dem Lebua at State Tower
Sirocco:
Silom Road, neben dem Shanghri La Hotel. Hoch oben auf dem Lebua at State Tower bietet diese Bar einen unvergleichlichen Ausblick auf die nächtliche Metropole zum Preis eines Drinks. Man sollte allerdings angemessen gekleidet sein, um Einlass zu erhalten (keine Shorts und Sandalen), aber es lohnt sich auf jeden Fall: der State Tower ist das zweithöchste Gebäude Bangkoks und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Buffet im Oriental Hotel:
Das wohl exclusivste und auch beste Abendbuffet in Bangkok, direkt am Fluss gelegen. Preis pro Person ca. 3000 Baht (knapp 60 Euro), für thailändische Verhältnisse exorbitant teuer, für den Tourist, der nicht auf jeden Baht achten muss aber absolut empfehlenswert. Bei diesem Buffet bleiben mit Sicherheit keine Wünsche offen. Ebenfalls auf gediegene Kleidung achten, keine Shorts, keine Sandalen.

Banjan Tree:
Ein Hotel, auf dessen Dach man in einem ausgesuchten Ambiente exquisite Speisen und eine grandiose Aussicht genießen kann. Als Einstieg empfiehlt sich einer der vielen ausgesuchten Drinks an der gediegenen Bar. Im Restaurant auf der Dachterrasse besteht ein Dresscode. Männer müssen in lange Hosen gekleidet sein und Flipflops sind nicht erwünscht. Das Restaurant stellt falls nötig Schuhe zur Verfügung.

Baiyoke Sky Hotel:
Das höchste Hotel Bangkoks mit einem beeindruckenden Abendbuffet für circa 9 EURO (incl.Softdrinks) im 78. Stock mit umwerfender Aussicht. Ganz oben gibt es eine langsam rotierende Aussichtsplattform, von der man sich einen herrlichen Überblick über die riesigen Ausmaße Bangkoks verschaffen kann. Gerade nachts sieht man ringsherum kein Ende des Lichtermeeres. Spätestens hier realisiert man das man sich in einer Metropole mit über 12 Millionen Einwohnern befindet.

von Max Würger