Chiang Mais schönste Freizeitaktivitäten

Die nördlich von Thailand gelegene und im Jahre 1296 gegründete Stadt Chiang Mai lockt mit herrlichen Landschaften, Wasserfällen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten viele Besucher aus aller Welt zu sich. Doch die "Neue Stadt" kann auch anders und lädt zu zahlreichen und vor allem unvergesslichen Freizeitaktivitäten ein.

Entdeckungsreise in die thailändische Kultur 

Ein guter Start um die Mentalität und Kultur in Chiang Mai kennenzulernen bietet eine Fahrt entlang der Suthep Road (Thanon Suthep). Vorbei an malerischen Landschaften führt ihr Weg zu dem berühmten Flohmarkt Kad Ton Payom, wo frisches Obst und traditionelle thailändische Gerichte probiert werden können. Nicht weit entfernt befindet sich der Tempel Wat Umong, der besonders für die friedliche Lage, sowie seine unterirdischen Tunnel bekannt ist. Viele Reisende nutzen das Meditationskursangebot oder genießen die Ruhe in der naturbelassenen Anlage um zu entspannen. Ebenfalls in der Nähe liegt ein weiterer sehenswerter Tempel, der Wat San Dok. Neben der beeindruckenden Geschichte und seiner imposanten Erscheinung, bekommen seine Besucher auch die Möglichkeit direkt mit den Mönchen in Kontakt zu treten und mehr über die Brauchtümer des alten Thailands kennenzulernen.

Tagestouren in und um Chiang Mai

Abgesehen von der traditionsreichen Innenstadt mit ihren zahllosen Tempelanlagen und Sehenswürdigkeiten bietet Chiang Mai viele Halbtages- und Tagestouren, die sich für alle Altersgruppen eignen. Ein Besuch des Wat Phra That Doi Suthep zählt beispielsweise zum Pflichtprogramm. Das Wahrzeichen der Stadt liegt 15 km westlich vom Zentrum auf dem Berg Doi Suthep in einer Höhe von ca. 1100 Metern. Ein weiteres Muss für Reisende ist die Fahrt mit einem Long Tail Boat auf dem Maenam Ping. Von der Wasser Seite lassen sich weitere interessante Sehenswürdigkeiten und prachtvolle Tempel entdecken. Wer es etwas actionreicher mag, für den ist die Wildwasserfahrt in den Stromschnellen des Flusses Mae Taeng eine spannende Alternative. Diese Tour lässt sich auch sehr gut mit einer Erkundung der Berge Nordthailands verbinden. Adrenalinjunkies sollten einen Ausflug zu „Flight oft he Gibbon“ einplanen. Auf einer Strecke von 3 km rast man anhand von Seilrutschen durch die Baumkronen des 1500jährigen ursprünglichen Regenwaldes. Mit etwas Glück sieht man vielleicht auch einen der Gibbons, denen diese Attraktion ihren Namen zu verdanken hat.

Trekkingtour in den thailändischen Dschungel 

Die wohl aufregendste Form das Umland von Chiang Mai kennenzulernen, stellt eine mehrtägige Trekking-Tour da. Viele Reisende treten nur deswegen die Reise von Bangkok ins nördliche Chiang Mai an. Verschiedene Unternehmen bieten hier Touren an, die vorab oder gleich vor Ort buchbar sind. Zu den Höhepunkten dieser Trips zählen Übernachtung und Essen in kleinen Dörfern im Umland, der Besuch eines Elefantencamps mit anschließendem Elefantenritt, Besichtigung von traditionellen Reisfeldern sowie ein Rafting-Trip (falls es der Fluss nicht aufgrund eine intensiven Regenzeit zu stark angestiegen ist). Weitere Informationen zu Ausflügen und Sehenswürdigkeiten finden Sie auf folgenden Seiten:

http://www.getyourguide.de/chiang-mai-l271/
http://www.tripadvisor.de/Attractions-g293917-Activities-Chiang_Mai.html http://www.thailandtourismus.de/urlaub/reiseziele/norden/chiang-mai.html

*Die im Artikel enthaltenen Bilder stammen vom Touranbieter www.getyourguide.de