Chiang Mai - Die schönste Stadt in Thailands Norden

Über den Hintergrund der größten Stadt im Norden Thailands

Die Bewohner des Nordens sind ein buntes Völkergemisch aus den verschiedensten Bergstämmen und den Nord-Thais oder kon mueang; die traditionell in den fruchtbaren Tiefebenen Nordthailands siedeln. In vielerlei Hinsicht halten sich die Nord Thais für die "wahren" Thais, die die Thai-Kultur noch am besten über die Zeit gerettet haben. Dem Touristen wird die Sanftheit und Höflichkeit der Nord-Thais auffallen - nirgendwo in Thailand ist der Umgangston freundlicher. König Mengrai hatte die Stadt 1296 am Fuße des Doi Suthep erbaut und sie "Neue Stadt" (= Chiang Mai) genannt. Später wurde sie ein Teil des Königreiches Lanna, das die Burmesen 1556 einnahmen. 1775 wurde Chiang Mai von König Taksin zurückerobert.

Sehenswürdigkeiten in der Region Chiang Mai


Der "Doi Inthanon" ist mit  2565m  Thailand höchster Berg
Ein paar Kilometer von Chiang Mai entfernt liegt auf dem Doi Suthep einer der schönsten Tempel Thailands. Fahren Sie am besten früh morgens dorthin und genießen Sie den Ausblick auf die gerade aufwachende Stadt zu Füßen des Berges. Fahren Sie von der Nord-West-Ecke des quadratischen Stadtgrabens die Huai Kaew Road in Richtung Zoo. Diese Straße (1004) führt zum Doi Suthep und dann weiter in die Berge hinein zur königlichen Winterresidenz,- dem Phu Phing Palace.

Absolut empfehlenswert ist auch ein Besuch des Doi Inthanon, dem höchsten Punkt Thailands. Von dort aus hat man eine gigantische Aussicht über das Land und gerade früh morgens herrscht dort eine ganz besondere Stimmung. Die heißen Quellen in San Kampaeng sind sozusagen die “Haustherme” von Chiang Mai und liegen nur 45 Minuten Autofahrt (Richtung Osten auf der 1006, nach San Kampaeng auf der 1317 Richtung Nord-Ost) entfernt - entsprechend voll wird es hier auch an Wochenenden und Feiertagen.

Trotzdem sind sie auf jeden Fall sehenswert und glänzen mit einer guten Infrastruktur. Man kann in dem mineralhaltigem Wasser der Quelle auch baden. Speziell hierfür wurde ein großer Pool eingerichtet. Weiterhin kann man auch kleine private Hütten stundenweise mieten. Trotz des vorhandenem Doppelbetts ist der eigentliche Zweck das ungestörte Baden im heißen Wasser. Speziell dafür ist ein großes Holzfass oder ein kleiner gefließter Pool vorhanden und man kann sich die Temperatur des Wassers selbst zurecht mischen.

Chiang Mai National Museum
Chiang Mai Zoo
Das im modernen Lanna-Stil konstruierte Museum befindet sich neben dem Wat Chet Yot. Es besitzt eine interessante Sammlung von Kunst und Kunsthandwerk des Nordens. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 09:00 bis 16:00 Uhr.

Insect and Natural Wonders Museum 
Eine faszinierende Ausstellung einheimischer und ausländischer Insekten, sowie Tierfossilien.

Verschiedenes
Der Zoo von Chiang Mai ist einer der größten Stadtzoos Thailands. Eine große Vielfalt an Tieren kann von Pfaden aus beobachtet werden. Der große überdurchschnittlich gut gepflegte Zoo schließt sich an das Huai Kaeo Arboretum an, einem botanischer Garten, der zu Spaziergängen im Schatten einlädt. Zum Zoo gehören die niedrigeren Waldebenen des Berges Doi Suthep. Über 200 asiatische und afrikanische Säugetier- und Vogelarten sind hier zu Hause. Öffnungszeiten: täglich von 08:00 bis 19:00 Uhr. Restaurants und Campingplätze sind vorhanden.Das Beste ist die Night Safari. Für 500 Bath bekommt man eine riesige Show geboten mit Tieren aus der ganzen Welt. Sie leben nicht in Käfigen sondern im Großgehege. Am Abend, nach der zweistündigen Tour mit der kleinen Bahn, bekommt man eine Wasser-Licht-und Laser Show geboten, die ihresgleichen sucht.

Tempelanlagen in Chiang Mai

Wat Chiang Man
Wat Chiang Man, auf der Rajpakini Road, ist der älteste Tempel, erbaut vom Gründer der Stadt, König Mengrai. Die Haupt-Pagode (Chedi) wird von fünfzehn Elefantenfiguren gestützt. Der Tempel bewahrt zwei uralte heilige Buddhastatuen auf, eine aus Marmor aus dem 8. Jh., Flachrelief im indischen Stil und die andere, Phra Sal Tang Kamani, über tausend Jahre alt, aus Bergkristall und mit goldenen Haaren. Letztere soll aus Lopburi stammen. Den Haupteingang ziert eine Tafel mit alter Thai-Inschrift, die von der Gründung Chiang Mais berichtet.

Wat Chedi Luang mit seinem massivem Chedi wurde bei einem Erdbeben im Jahr 1465 teilweise zerstört. Es besaß früher eine Höhe von 90 m, heute ist es immerhin noch 60 m hoch. In der Tempelanlage neben einem heiligen Bodhibaum (ficus religiosa = der Baum, unter dem Buddha die Erleuchtung fand) findet man auch den Grundstein der Stadt, den Lak Muang.

Wat Phra Singh, der berühmte Tempel aus dem Jahre 1345 besitzt eine reizvolle Lai Khan Kapelle; sie beherbergt die vom Volk sehr verehrte Phra Buddha Sihing Buddhastatue im Sukhothai-Stil.

Wat Chet Yot (wörtl.: Tempel der sieben Spitzen) - In ihm wurde 1477 das 8. Buddhistische Konzil abgehalten und die Lehre des Erleuchteten revidiert.

Wat Ku Tao mit seinem einzigartigen Chedi, erbaut 1613 als Urne für die Asche eines burmesischen Herrschers. Er hat die Form von fünf immer kleiner werdenden Kugeln, jede mit einer Nische versehen, in der eine Buddhastatue steht.

Wat Suan Dok wurde im Lustgarten eines Lana-Thai - Herrschers im 14. Jahrhundert errichtet.

Wat Phra That Doi Suthep ist Chiang Mais exponiertester Tempel, ein Wahrzeichen vor bewaldeter Bergkulisse hoch über der Stadt gelegen. Sein goldener Chedi aus dem 16. jahrhundert enthält Buddha - Reliquien. Eine 12 km lange kurvenreiche Berg- und Talfahrt, die gleich neben Chiang Mais reizendem Zoo beginnt, endet direkt am Fuß der 290 Stufen hohen Treppe, die mit Naga-Balustraden zum Tempelkomplex hinaufführt.


Wie kommt man nach Chiang Mai?


Flugzeug
Von Bangkok aus wird Chiang Mai täglich von zahlreichen Billigfliegern angeflogen:
  • Thai-Air (etwa im 2-Std.-Takt) ca. 2.300.- Baht
  • Nok-Air, ca. 2000 Baht Air Asia (6x tägl.), oft um 2000 Baht, aber je nach Saison sehr stark unterschiedlich.

Mit dem Zug
Abfahrt am Bangkok Hauptbahnhof. Empfehlenswert, da viele der Züge in Thailand mit Schlafwagen ausgestattet sind. Die Preise für Zugfahrten in Thailand sind sehr niedrig. Die fast 1000 Kilometer lange Strecke nach Chiang Mai kostet an die 900 Baht (ca.22 Euro).

Mit dem Bus 
ab Northern Busstation (Mo Chit, Paholyothin Road) nach Chiang Mai Arcade Bus Station zwischen 05.25 Uhr und 22.00 Uhr, Fahrpreis für 2. Klasse Air-Con: ca. 250 Baht (40 Sitze), normale Busse ca. 200 Baht (50 Sitze). 1. Klasse Air-Con: ca. 320 Baht (30 Sitze), Fahrtzeit ca. 11 Stunden. Ein kleiner Snack ist im Fahrpreis inbegriffen. Die Non-Air-Con Busse sind in der Regel älterer Fahrzeuge und sehr eng bestuhlt. Die Air-Con-Busse sind in der Regel neueren Baujahres. Desweiteren gibt es die VIP-Class mit 24 Sitzen für ca. 500 Baht. Daneben gibt es eine Vielzahl privater Busunternehmen, die regelmäßig Chiangmai im Fahrplan haben. Abfahrtsort ist in der Regel in der Nähe der Khaosan Road. Die Guesthäuser vermitteln in der Regel nur Tickets der privaten Busunternehmen. Da kann es leicht passieren, dass ein VIP-Bus sich als altersschwache Schrottlaube entpuppt.



Quelle der Informationen : http://wikitravel.org/de/Chiang_Mai
Basiert auf der Arbeit von Steffen Buhler und Christopher Kern