Kulinarisches aus Thailand

Das Essen ist Priorität und eine der absoluten Lieblingsbeschäftigungen der Thais. Durch das unglaublich vielfältige Angebot an Zutaten ist die thailändische Küche sehr abwechslungsreich und delikat und für Ausländer manchmal auch etwas scharf. Falls mit der Hand gegessen wird, isst man mit der rechten Hand, da die linke als unrein gilt. Hierbei formt man ein Klebreisbällchen, mit dem man dann die anderen Gerichte aufnehmen kann. Besonders in den größeren Städten werden aber immer öfter Löffel und Gabel gereicht.

Essstäbchen bekommt man bis auf bei Nudelgerichten eher selten. Die Thais sind eigentlich immer am Essen, immer sieht man jemand der gerade einen Leckerbissen zu sich nimmt. Das mag wohl auch daran liegen, das man zu jeder erdenklichen Tageszeit essen kann. Manche Garküchen oder Restaurants öffnen erst spät abends wenn andere schließen und haben dann bis zum frühen Vormittag geöffnet. Man muss also nie Hunger leiden und bekommt stets das worauf man gerade Appetit hat. Von frischen Meeresfrüchten über Fleisch und Würstchen bis zu Nudelsuppe und den berühmten Currygerichten...24 Stunden, 365 Tage im Jahr. In den größeren Städten wie Bangkok oder Pattaya und Touristengegenden wie Koh Samui und Phuket muss man auch auf Mc Donalds oder Pizzacompany nicht verzichten...Starbucks Coffee und diverse andere sind auch vertreten.


Getränke

An Getränken hat man ebenso eine riesige Auswahl wie an den Speisen. Wer zum Essen gern ein Bier trinkt sollte das Chang-Bier probieren, das dem Deutschen Bier in nichts nachsteht. Dies mag vielleicht daran liegen, das die Chang Brauerei einen Deutschen als Chef-Brauer unter Vertrag genommen hat. Ebenso sind Singha und Leobier eine gute Wahl.

An importierten Marken bekommt man häufig Heineken oder Federbräu, in deutschen Restaurants auch Erdinger oder andere bekannte Marken. Bier ist ähnlich teuer wie in Deutschland und macht somit fast die Hälfte der Rechnung aus, wenn man im Restaurant Essen geht. Was sehr zu empfehlen ist, sind auch die Shakes aus frischen Früchten, die überall zubereitet werden. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen mit Mango,- Bananen,-Melonen oder Kokosgeschmack. Für die Herstellung der Fruchtshakes wird Eis aus staatlicher Produktion verwendet, was einen beschwerdefreien Genuss verspricht. Des Weiteren gibt es mittlerweile sehr guten Kaffee in Thailand. Außerdem sind alle Arten von Softdrinks wie Cola, Pepsi, Fanta usw. erhältlich.

Fahrende Snackshops sind auf Thailands Straßen allgegenwärtig
Wasser ist sehr günstig und wird an den Garküchen oder einheimischen Restaurants meist kostenlos zum Essen gereicht. Mittlerweile werden die staatlichen Eiswürfelhersteller genauestens auf die Wasserqualität geprüft und somit kann man im Gegensatz zu früher bedenkenlos Getränke mit Eis, wie z.B Fruchtshakes konsumieren. Worauf man ein wenig achten sollte ist beim Verzehr von Salaten, das diese mit Leitungswasser gewaschen wurden. Zwar ist die Wasserqualität generell besser wie früher aber das Leitungswasser ist nicht unbedingt mit der Trinkwasserqualität aus deutschen Wasserhähnen zu vergleichen. Am besten im Supermarkt eine große Flasche Trinkwasser besorgen,- billig und man ist auf der sicheren Seite. Für den Fall, das man es doch einmal mit einer Magenverstimmung zu tun kriegen sollte, empfiehlt sich die Einnahme eines Magen/Darm-Präparates, wie es unter "Reisevorbereitungen" beschrieben wird.