Koh Lanta - Strand und Entspannung

Die ca. 20 Km lange Insel Koh Lanta gehört zu der Region Krabi und liegt ca. 650 Km Luftlinie von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt an der Südwestküste. Man erreicht die Insel entweder per Boot von Phuket oder Koh Phi Phi aus, oder mit dem Minibus/Taxi von Krabi, Phuket oder Trang. Näheres zur Anreise finden sie auf der Seite zur Region Krabi.

Die Insel selbst ist sehr gut für Leute geeignet, die Ruhe und Erholung suchen, da sie weitestgehend vom Massentourismus verschont geblieben ist. Es gibt sehr schöne Strände und nahezu unberührte Ecken, die zum Entspannen und Baden einladen. Abends kann man herrlich in den zahlreichen, direkt am Strand gelegenen Restaurants speisen, und an den nachfolgenden  Stränden der Insel die herrlichen Sonnenuntergänge betrachten. Die Palette der angebotenen Gerichte reicht von traditioneller Thaiküche über fangfrisches Seafood bis zu Pizza und Steak. Wer nach einem relaxten Tag noch etwas unternehmen möchte, findet auch ein paar nette Strandbars und Clubs, in denen man bis spät feiern kann.

Die Hauptstadt der Insel bildet die kleine Ortschaft Ban Saladan, wo auch die Fähren anlegen. Hier gibt es alles was zu einer kleinen Stadt gehört. Zahlreiche Restaurants, die direkt am Wasser auf Stelzen gebaut wurden, kleine Geschäfte, in denen man sich mit Bekleidung, Badezeug und sonstigem eindecken kann, Internetkaffees, kleine Reisebüros, Tauchschulen, ein Krankenhaus, Apotheken, Friseure, eine Polizeistation und gelegentlich einen traditionellen Thaimarkt, den man sich nicht entgehen lassen sollte.


Die Strände auf Koh Lanta


Klong Dao Beach
Der Klong Dao Strand befindet sich am nächsten zu der kleinen Ortschaft Saladan, wo auch die Fähren aus Phuket oder Koh Phi Phi ankommen. Der Strand selbst ist an die 3 Kilometer lang und bei Ebbe sehr breit. Der Sand dieses Strandes ist sehr fein und man kann dank dem flachen Gefälle sehr weit hinaus laufen, was vor allem Familien mit kleineren Kindern zu schätzen wissen. Es gibt schöne Resorts, Bungalows und kleine Hotels in allen Preisklassen.

Zahlreiche Restaurants servieren frische Meeresfrüchte, Thaiküche und auch deutsches Essen wie beispielsweise das Steakhaus "Hans", wo man die besten Steaks der Insel bekommt. Das Nachtleben am Klong Dao Beach hält sich in Grenzen, es gibt ein paar Strandbars, die bis in die Nacht geöffnet haben und manchmal auch Livemusik.

Phra Ae oder Long Beach
Der längste Strand der Insel ist mit seinen 5 Km Länge der Long Beach. Der Strand fällt etwas steiler ab als der Klong Dao Beach und der Korallensand ist etwas grober, aber herrlich zum Laufen. Aufgrund der Länge dieses Strandes verteilen sich die Resorts und Bungalowanlagen, so das man immer wieder längere menschenleere Strecken vorfindet. Palmen und Kasuarinenbäume wachsen ziemlich nah ans Meer und fungieren in der heißen Mittagssonne als natürliche Schattenspender. Wer mag, kann sich direkt am Strand eine Massage buchen und währenddessen dem Meeresrauschen zuhören.

Zum Schwimmen ist dieser Strand wegen des kristallklaren Wassers hervorragend geeignet, und mancherorts kann man auch Kanus oder Luftmatratzen mieten, um den langen Strand vom Wasser aus zu bewundern. Es gibt auch hier nette Restaurants, Kaffees und Strandbars, die zu einem abendlichen Dinner einladen. Wer gerne elektronische Musik hört, findet in der Mitte des Strandes die Ozone-Bar, die 2-mal wöchentlich Partys direkt am Strand veranstaltet, die bis tief in die Nacht andauern.

Klong Nin Beach
Etwas weiter im Süden, etwa 14 Km vom Pier der kleinen Stadt Saladan entfernt liegt der Klong Nin Strand. Er zählt zu den schönsten und auch ruhigsten Stränden der Insel, mit feinem weißen Sand und türkisfarbenem Wasser. Die Unterkünfte liegen gut verteilt, so das ein recht unberührter Eindruck entsteht. Kleine Restaurants laden zum Essen ein und verschiedene Reggae-Bars spielen gemütliche Musik. Hinter dem Strand verläuft eine Paralellstraße, an der es einige kleine Läden und Boutiquen gibt, in denen sich Dinge für den alltäglichen Gebrauch, Angelzubehör und Kunsthandwerk erstehen lassen.

Klong Khong Beach
Der Klong Khong Beach liegt etwa in der Mitte der Insel. Er ist ca. 3 Km lang und wird von Palmen, Kasuarinen und Pinien gesäumt, die Schatten spenden. Es gibt einige Resorts und Bungalowanlagen, die sich recht preiswert bewohnen lassen und von ansässigen Familien betrieben werden. Die Atmosphäre ist hier sehr freundlich und der Strand wirkt recht naturbelassen. Preiswerte Restaurants servieren authentische Thaiküche, frisches Seafood und auch europäische Speisen. Nach Einbruch der Dunkelheit gibt es hier Partys und auch die berühmten thailändischen Feuershows lassen sich hier bewundern.

Ba Kantiang Bucht
Wer Wert auf absolute Ruhe und Privatsphäre legt, ist in der Bucht von Ba Kantiang genau richtig aufgehoben. Dieser weiße Sandstrand beherbergt nur wenige, dafür aber exclusive Resorts, wie beispielsweise das 5-Sterne Luxusresort "Pimalai Resort & Spa", das über einen eigenen Bootstransfer von Krabi oder auch dem Pier in Saladan verfügt. Die Bucht ist von höheren Bergen des angrenzenden Nationalparks umgeben und verspricht Entspannung pur. Partys sucht man hier vergebens da die Gäste dieser Resorts wert auf Ruhe legen.



Aktivitäten und Sehenswertes auf Koh Lanta

Trotz der allgemein gemütlichen Atmosphäre auf der beschaulichen Insel, gibt es einiges, das man als Freizeitaktivitäten unternehmen kann. So kann man verschiedene vorgelagerte Inseln besuchen, eine Höhle beklettern oder auch eine Tour durch die Mangroven auf der gegenüberliegenden Seite der Insel machen.

Khao Mai Kaew Cave
Wer nichts gegen ein wenig Action hat kann eine geführte Tour durch diese Höhle machen. Zunächst muss man ein Stück bergauf wandern, um an den Eingang der Höhle zu gelangen. Man bekommt vom Touguide eine Kopflampe um in der Höhle gut sehen zu können. Mit ein wenig klettern kommt man dann weiter unten am Berg wieder aus der Höhle raus. In der Höhle kann man Fledermäuse und handflächengroße Spinnen bewundern. Festes Schuhwerk ist auf jeden Fall ratsam.

Lanta Old Town
Das kleine Städtchen Lanta Old Town ist ein Dorf, in dem viele Seenomaden und Fischer leben. Von westlichem Einfluss und Tourismus ist hier so gut wie nichts zu erkennen, bis auf ein paar nette kleine Souvenirläden, die traditionelle Handwerkskunst zu fairen Preisen verkaufen. Es gibt einen recht langen Pier, von dem aus man das Städtchen betrachten kann. Wer das ursprüngliche Lanta kennenlernen möchte, sollte sich einen Ausflug nach Old Town nicht entgehen lassen.

Mangroventour
Eine Tour durch die Mangroven auf der anderen Seite der Insel lässt sich bequem bei den meisten Resorts und Bungalowanlagen buchen. Man wird mit dem Minibus abgeholt und fährt an einen kleinen Fischereihafen, von wo aus der Trip startet. Er dauert ca. einen halben Tag und man kann in den Mangroven von Berberaffen, die bis ans Boot kommen, über bunte Kraben bis hin zu einer faszinierenden Vegetation vieles entdecken. Wer ein paar Bananen mitnimmt, kann Sie den kleinen Äffchen persönlich zum Verzehr überreichen.

Inseltouren
Von den Stränden der Insel Koh Lanta werden allmorgendlich die Gäste abgeholt, die eine der zahlreich angebotenen Touren auf die kleinen Nachbarinseln gebucht haben. Diese Tagesausflüge lassen sich an den kleinen Reisebüros oder auch an den Rezeptionen der Unterkünfte buchen. Gegen 9 Uhr am Morgen wird man direkt per Speedboot am Strand des eigenen Resorts abgeholt und fährt dann entweder eine oder mehrere Inseln an, wo man Zeit zum Verweilen, Schnorcheln, Baden und Essen hat.

Bei den meisten dieser Touren ist ein Mittagessen inklusive und eine komplette Schnorchelausrüstung bekommt man gestellt. Es gibt zahlreiche kleine Inseln, die unberührt und wunderschön sind, daher ist ein solcher Ausflug absolut zu empfehlen. Wer möchte kann auch vom Pier aus morgens nach Koh Phi Phi fahren, um dort den Tag zu verbringen und sich die Insel ansehen. Per Fähre ist man in ca. 2 Stunden dort.

Sehr zu empfehlen ist auch ein 2 oder 3-tägiger Ausflug auf die Insel Koh Lipe, die noch weiter südlich an der Grenze zu Malaysia liegt. Dort lässt es sich herrlich entspannen und die Strände sind wunderschön mit Sand, wie Puderzucker.

Des Weiteren gibt es auch ein Muay-Thai Stadium in der Nähe des Klong Dao Beach, wo man sich traditionelle Thaiboxkämpfe ansehen kann. Außerdem gibt es auf Koh Lanta diverse Tauchschulen, die sämtliche Tauchkurse vom Anfänger bis zum Profi anbieten sowie einen Schmetterlingsgarten, eine Affenschule und einiges mehr zu entdecken.

Reisezeit für Koh Lanta

Die beste Zeit um nach Lanta zu Reisen ist von November bis April, wobei die Monate Dezember, Janur und Februar als Hochsaison bezeichnet werden können, in der es so gut wie nicht regnet. Die Preise für Hotels und Resorts sind zu dieser Zeit am höchsten. Ab April beginnt der Monsun Einzug zu halten, das Meer wird unruhig und nur noch bedingt zum Baden geeignet. Ein Großteil der ansässigen Resorts schließt bis ca. Oktober. Zu dieser Zeit trifft man sehr wenig Touristen und die Unterkünfte, die durchgehend geöffnet haben bieten ihre Zimmer zu Spottpreisen an. Wer einen Urlaub in einem schönen Resort verbringen will und Wert auf absolute Ruhe legt, kann zu dieser Zeit günstig hübsche Zimmer bekommen.

Die Temperaturen liegen wie im Rest von Südthailand ganzjährig um die 30 Grad, wobei es in den Monaten von März bis Juni mit Spitzenwerten von bis zu 40 Grad am heißesten ist.