Koh Samui - Strände und Sehenswertes

Koh Samui ist am schnellsten per Flugzeug von Bangkok oder Krabi aus zu erreichen. Den Flughafen dürfen aktuell nur die Bangkok Airways und die Thai Airways anfliegen, was die Preise recht teuer macht. Günstiger ist es nach Surat Thani zu fliegen und von dort aus weiter mit Bus und Fähre nach Samui, dann ist der Zeitvorteil allerdings wieder dahin.

Eine Alternative stellt die Bahnfahrt ab Bangkok nach Surat Thani da, mit einem Kombiticket ist die Fahrt zur Insel recht einfach zu organisieren. Auch die Busanreise ist viel günstiger als ein Flug. Von Südthailand aus erreicht man Samui ab den Nachbarinsel Koh Phangan und Koh Tao per Fähre einfach und schnell. Mit einem Joint-Transfer kann man von Phuket und Krabi anreisen, per Privattransfer ist es bequemer aber auch teurer.

Über Koh Samui

Koh Samui ist die drittgrößte Insel Thailands. Sie ist hauptsächlich mit Kokosnussplantagen bedeckt und alle nur erdenklichen Kokosnussarten Thailands kommen hier vor. Koh Samui liegt im Golf von Thailand, 35 Kilometer östlich vom Festland. Die größte Attraktion der Insel sind die überaus beliebten Strände, insgesamt 26 km lang. Die bekanntesten sind Chaweng und Lamai. War es noch vor 20 Jahren Ziel der Rucksacktouristen, fühlen sich heute Pauschaltouristen und Backpackers gleichermaßen in den einfachen Bungalows oder den 5-Sterne-Luxus-Hotels wohl. Koh Samui hat etwa 55.000 Einwohner, die auf der drittgrößten Insel Thailands leben und arbeiten.

Die Insel hat eine Gesamtfläche von 228,7 Quadratkilometern. Die Insel war bis zum späten 20. Jahrhundert eine vom Festland isolierte, private und überwiegend buddhistische Gemeinschaft. Erst um 1970 bekam die Insel ihre ersten Straßen. Heute ergibt sich eine 51 Kilometer lange, ringförmige Straße um die Insel, die damit die Küsten miteinander verbindet. Der Kern der Insel ist immer noch bewaldet und nur schwer zu durchqueren. Die höchste Erhebung ist der Khao Thai Kwai mit etwa 635 Metern. Vor 1970 war die Haupteinnahmequelle der Insel der Kokosnussanbau, was bis 1990 dem Tourismus Platz gemacht hat. Nur noch wenige Menschen leben hier vom Kautschuk & Kokosnussanbau sowie der Fischerei.


Die Strände auf Koh Samui 

Chaweng Beach ist der Unterhaltungsstrand - Lamai Beach die Alternative zu Chaweng - Tongsai & Choeng Mon kleine und ruhige Buchten - Big Buddha Beach mit Tempel und schöner Aussicht - Bophut Beach ruhige und sehr schöne Bucht - Maenam Beach auch sehr ruhig.

Chaweng Beach
Chaweng Beach ist der längste Strand auf der Insel (ca. 6 km). Es gibt eine Felsenformation und so ist der Strand in Chaweng Yai und Chaweng Noi getrennt. Feiner, weißer Sand, überhängende Palmen und hellblaues Meer wirken wie eine Seite aus dem Südsee-Bilderbuch. Chaweng ist auch das Hauptzentrum der Insel, entlang der Straße gibt es unzählige Restaurants, Cocktail-Bars, Diskotheken und Schneider. Außerdem sind hier in den letzten Jahren jede Menge Bars wie Pilze aus dem Boden geschossen. Wer also Unterhaltung und ein großes Restaurantangebot sucht ist hier genau richtig. Fast alle Hotels liegen direkt am Strand.

Lamai Beach
Der sichelförmige, 4 km lange Lamai Beach wird von vielen Kokospalmen gesäumt. Genau wie der Chaweng Beach kann die Bucht in verschiedene Abschnitte unterteilt werden. Im Zentrum existieren mehrere Bars, Restaurants und Diskotheken. Lamai ist bei den jüngeren Touristen besonders beliebt, es geht hier etwas ruhiger zu, ist aber trotzdem das zweitgrößte Zentrum auf der Insel.

Tongsai & Choeng Mon Bucht
Tongsai und Choeng Mon heißen die wunderschönen, kleinen Buchten am Nordzipfel von Koh Samui. Korallenbänke und Inselchen befinden sich nicht weit von der Küste, Kokospalmen und Kasuarinas säumen den weißen, feinen Sandstrand. Die Bucht von Choeng Mon bietet in ihrem mittleren Teil zu jeder Saison optimalen Strand und gute Bademöglichkeiten und ist auch für Kinder bestens geeignet.

Big Buddha Beach

Der Big Buddha Beach ist eine relativ kleine Bucht mit gut 2 Kilometer Küste. Sie wird überragt von der riesigen Buddha-Statue die auf der kleinen Insel Koh Fan steht. Die Bucht eignet sich nicht ganzjährig zum Baden. Im thailändischen Winter zieht sich das Meer zurück und hinterlässt weite Schlickflächen am Ufer.

Bophut Bay
Die fast 3 km lange, weit geschwungene Bucht Bophut verläuft im Norden. Sie hat einen relativ steil abfallenden Strand mit grobem, gelbem Sand und ist ganzjährig gut zum Baden geeignet. Am nordwestlichen Ende der Bucht ist der Strand am schönsten, in der Mitte geht er in das Dorf Ban Bophut über, im Osten wird er sehr flach.

Maenam Bay
Die leicht geschwungene Maenam Bucht ist 4 km lang und mit haufenweise Palmen gesäumt. Der schmale Strand mit gelbem Sand fällt ziemlich steil ab. Vor allem im östlichen Bereich ist der Sand relativ grobkörnig, im zentralen Abschnitt beim Dorf eher feiner. Das ruhige Wasser eignet sich fast ganzjährig zum Baden.

Klima & Reisezeit

Von Januar bis Ende September ist das Wetter auf Koh Samui sehr warm und angenehm mit durchschnittlichen Höchstwerten von 29-32°C. Regen fällt nur selten, wenn doch dann nur kurz und kräftig. Die Monate Oktober bis Dezember bringen den meisten Regen und eine raue See. Es kann zu dieser Zeit vorkommen, dass Fährverbindungen, aber auch Flüge eingestellt werden. Somit ist fast das ganze Jahr über das Wetter ideal um Koh Samui zu besuchen. Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt bei angenehmen 27°C.

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui



Koh Samui Inseltour 
Bei dieser Tour werden verschieden Strände besucht und man erhält einen Überblick über die drittgrößte Insel Thailands. Besucht werden u.a. der Big Buddha, verschiedene Aussichtspunkte und die bemerkenswerten Gesteinsformationen vom Großvater und Großmutter (sie sehen gleich wer männlich und wer weiblich ist). Später sehen Sie noch den bekannten Wasserfall Namruang, der in einem Dschungelgebiet liegt.

Koh Phangan
Ein gutes Ziel zum Schnorcheln ist mit Sicherheit die Insel Koh Phangan, die als Nachbarinsel von Koh Samui nicht weit weg liegt. Von der Bophut Bucht auf Koh Samui lässt sich sogar auf Koh Phangan schauen. Hier liegen einige schöne Korallenriffe sowie ein paar der besten Strände von Thailand. Auf Koh Phangan befindet sich auch der Haad Rin Beach , der durch seine legendären Full Moon Parties weltberühmt wurde.

Angthong Marine-Nationalpark
Per Boot geht es morgens nach Angthong. Der Marine-Nationalpark bietet etwa 40 spektakuläre Inseln und liegt 16 km von Samui entfernt. Das erste Ziel auf der Tour ist die Insel Wau Ta Lap. Vom Parkoffice aus können Aussichtspunkte erklimmt und das großartige Panorama genossen werden. Als weiteres Ausflugsziel sieht man die Vulkanhöhle Bau Boke. Am Chancharat Beach haben die Reisenden anschließend die Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln.

Tagestour zu den Inseln Koh Tao und Koh Nang Yuan
Morgens geht es per Katamaran-Boot zu der Insel Koh Tao. Die 60 Kilometer nordwestlich von Koh Samui liegende "Schildkröten-Insel" ist, als kleinste der Touristeninseln im Samui-Archipel, zugleich die schönste. Als besondere Attraktion gelten die Tauchgründe von Koh Tao. Wegen des klaren Wassers, der abwechslungsreichen Tauchplätzen, der exotischen Korallenbauten und der artenreichen Meeresfauna gehört Koh Tao zu den schönsten Tauchregionen des Landes. Nach der Ankunft haben die Besucher die Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln. Auf der kleinen Nachbarinsel Koh Nang Yuan (bekannt wegen seiner Sandbänke, die die Insel verbindet) besteht ebenfalls die Möglichkeit zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden. Vom Viewpoint der Insel ergibt sich eine bezaubernde Aussicht.

Coral Island Tour (Koh Tan & Koh Mudsum)

Mit einem Longtailboot geht es den Inseln Koh Tan und Koh Matsum, die etwa zwei Kilometer südlich von Samui liegen. An den schönsten Stränden wird gehalten und es ist genügend Zeit in den tropischen Gewässern zu Baden oder Schnorcheln.

Fishing Tour
Mit dem Longtailboot geht es Richtung Koh Tan. In den umliegenden Korallenriffen lebt eine große Anzahl an verschiedenen Fischsorten. Angelrute, Equipment und Einweisung ist im Preis mit inbegriffen. Es ist auch möglich zwischendurch zu Schnorcheln.