Kosten und Zahlungsmittel in Thailand

Das teuerste was bei einer Asienreise zu Buche schlägt, ist meistens der Flug. Da man in Thailand im Vergleich zu Europa noch recht preiswert Essen, Trinken und auch Übernachten kann, lässt sich auch mit einer kleineren Reisekasse ein durchaus schöner Urlaub im Land des Lächelns verbringen. Hier sind mal zur groben Orientierung ein paar aktuelle Preise aufgelistet.

Kosten für Essen und Getränke in Thailand


Im Thairestaurant
-Reisgericht mit Garnelen, Fleisch oder Fisch ab 60 Baht ( 1,50 Euro )
-Ganzer gegrillter Fisch mit Reis oder anderen Beilagen ab 120 Baht ( 3 Euro )
-Suppen mit Garnelen, Fleisch oder Fisch ab 50 Baht (1,20 Euro )
-Nudelsuppe mit Fleischbällchen ab 30 Baht ( 80 Cent )
-Currygerichte ab 70 Baht ( 1,80 Euro )
-Bier 0,6 Liter ab 70 Baht ( 1,80 Euro )
-Cola 0,3 Liter ab 20 Baht ( 50 Cent )
-Wasser ohne Kohlensäure ( umsonst )
-Wasser mit Kohlensäure ab 15 Baht ( 40 Cent )
-Fruchtshakes ab 35 Baht ( 90 Cent )

In den Restaurants die direkt am Strand liegen, und in denen fast ausschließlich Touristen essen, wie beispielsweise am Chaweng Beach auf Koh Samui oder am Ao Nang Strand bei Krabi, kann man mindestens vom doppelten Preis ausgehen. Man zahlt also für den Ausblick mit. Erfahrungsgemäß schmeckt das Essen dort am besten, wo auch die Thais essen. Wenn man also richtig gut und landestypisch speisen möchte, empfiehlt es sich durchaus darauf zu achten, welche Restaurants von den Einheimischen besucht werden.

Die Karten liegen neben der Landessprache meist auch auf Englisch aus. Da die Thais in der Regel recht scharf essen ist es ratsam, wenn man die ersten Gerichte " Mai Pät" bestellt, was soviel heißt, wie nicht scharf. Die englische Version "Not Spicy" wird in der Regel auch verstanden. Überall an den Straßenrändern sind auch kleine (meist fahrbare) Garküchen, die frisch gegrillte Köstlichkeiten wie Hähnchenschlegel, Stockfisch oder Fleischbällchen anbieten. Fruchtverkäufer sind ebenso allgegenwärtig wie Grillstände. Dort werden die gewünschten Früchte frisch aufgeschnitten und in ein Plastiktütchen mit Spieß zum essen eingepackt. Wahlweise gibt es zum Dippen scharfe Würzmischungen oder Saucen.

Im Laden:
7 Eleven überall in Thailand
Der bekannteste und am häufigsten vertetene Supermarkt ist der 7 Eleven. Er hat 24 Stunden an jedem Tag im Jahr geöffnet ! Außerdem gibt es Family Mart, Tesco Lotus und diverse andere Läden. Die Preise sind in etwa gleich, wobei es sich bei größeren Einkäufen lohnt, einen Tesco Lotus aufzusuchen. In den Geschäften bekommt man eigentlich alles was es in Deutschland auch so gibt und noch mehr. Lebensmittel sind um einiges billiger wobei Kosmetikartikel teilweise vergleichbare Preise aufweisen.

Sonnencreme ist teilweise sogar teurer. Beim Kauf der selbigen muss man darauf achten das es wirklich Sonnencreme ist und nicht "Aufhellungscreme". Die Flaschen und Tuben sehen fast gleich aus. Wenn man also nichts gegen ein bischen Urlaubsbräune hat, drauf achten das nichts mit "Whitening" draufsteht. Außerdem kann man im Supermarkt Prepaidtelefonkarten erhalten, mit denen man sehr günstig in die Heimat telefonieren kann. Es gibt auch Nudelsuppe, Hamburger zum selber bauen, Hotdogs, Pizzaschnitten sowie heiße und kalte Getränke aller Art. Alkohol wird in den gängigen Läden nur von 11-14 Uhr und von 17-24 Uhr verkauft. Wenn gerade Wahlen sind oder an anderen Feiertagen wie z.B. am 17.Mai ( Buddhistischer Feiertag ) wird kein Alkohol verkauft oder ausgeschenkt... Die kleinen Tante-Emma Läden halten sich meist nicht an das Verbot und man bekommt dann meist 2 Plastiktüten, das niemand sieht was drin ist.

Zahlungsmittel in Thailand


Die Landeswährung "Baht"
In der Regel wird mit der Thailändischen Währung, dem Baht bezahlt. Der Wechselkurs beträgt ca. 1 Euro = 40 Baht. Einen Währungsumrechner mit den aktuellen Kursen finden Sie unten. In den großen Shoppingmalls in Bangkok oder anderen Touristengebieten kann man aber auch meist mit Euro oder Dollar zahlen. Es gibt überall Wechselstuben in denen man problemlos Geld wechseln kann. Überall im Land gibt es ATM - Automaten, an denen man mit der Maestro-Card Geld abheben kann. Der maximale Abhebungsbetrag liegt derzeit bei 20.000 Baht, was in etwa 400 Euro entspricht. Bei der Abhebung werden allerdings Transaktionsgebühren in Höhe von ca. 5 Euro fällig. Eine weitere Möglichkeit, Bargeld gebührenfrei abzuheben, besteht darin, mit einer Kreditkarte der DKB - Bank am Automat Geld zu holen. Diese Möglichkeit wird sehr gerne genutzt, da das Konto keine Gebühren kostet, und man die Kreditkarte ebenfalls umsonst zum Konto dazu bekommt.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger


Reiseschecks und Western Union

Des Weiteren besteht die Möglichkeit sich bei der heimischen Bank Reiseschecks ausstellen zu lassen. Euro-Reiseschecks werden bei jeder thailändischen Bank gewechselt. Diese werden bei Diebstahl oder Verlust im Vertragsbüro ersetzt. Man sollte dann aber die Belege der eingelösten Schecks sorgfältig aufbewahren, um später nachvollziehen zu können, welche Schecks man eingelöst hat und welche abhanden gekommen sind.

Falls man alles verlieren sollte und im wahrsten Sinne des Wortes mit leeren Taschen dasteht, besteht noch die Möglichkeit sich aus der Heimat Geld mit Western Union oder Moneygram schicken zu lassen. Zweigstellen in Thailand erkennt man an den angebrachten Schildern und sind leicht zu finden, da sie häufiger vorhanden sind.



Währungsrechner - Euro / Thailändischer Baht

Kleingeld dabei haben
Achten Sie darauf, dass Sie immer etwas Kleingeld bei sich haben. Mit Kleingeld sind keine Bahtmünzen gemeint, sondern kleinere Scheine (20, 50, 100 Baht). Am ATM Automat bekommen Sie in der Regel 1000 Baht Scheine. In Thailand sind 1000 Baht viel Geld und ein normaler Angestelter muss dafür etwa 3 Tage arbeiten. Wenn man nun an der kleinen Garküche eine Nudelsuppe ist, die gerade mal 30 Baht kostet, kann man nicht erwarten das der Betreiber einen 1000 Baht Schein wechseln kann. Das gleiche gilt für Taxifahrer, in kleinen Tante-Emma-Läden oder beim Friseur. Daher lieber immer ein paar kleinere Scheine dabei haben.